Blog

Saint-Gobain Dataflow Industry 4.0
Industrie 4.0

For Saint-Gobain “Industry 4.0” is far more than a marketing-effective buzzword. Rather, the company already incorporated a roadmap for its subsidiary Saint-Gobain Sekurit, comprehensively addressing five important strategic fields as smart data, smart automation, information technology, people involvement & connected operator, as well as customer benefit. This roadmap enables the step-wise implementation of successive measures, starting from the “Proof-of-Concept” up to the full integration into the production environment within the next few years. At the end of an extensive 5-year plan, the achievement of superior goals is intended, such as “AI in Production”, “Closed-Loop Engineering”, “Immersive Experience” or the automated and flexible production of small batch-sizes while achieving a high degree of product variance at the same time.

BIM

Customer Experience ist eine Grundsatzentscheidung: Customer Experience wird so definiert, dass das Verhalten sowie die Bedienung eines Produktes zu jeder Zeit die Bedürfnisse und Vorgehensweise der Kunden abbilden. Das bedeutet, dass in der Produktentwicklung nicht nur das Ergebnis betrachtet wird, sondern vielmehr der Weg dorthin. Die BIM-Lösungen von Saint-Gobain sind ein hervorragendes Beispiel dafür, wieso dieser Customer Experience Gedanke ausschlaggebend für den Erfolg einer Anwendung ist.

Saint-Gobain Dataflow Industrie 4.0
Industrie 4.0

Saint-Gobain trägt den Begriff „Industrie 4.0“ nicht als Marketing-wirksames Schlagwort vor sich her, sondern verfolgt bei Saint-Gobain Sekurit bereits eine umfassende Roadmap, die auf den fünf strategischen Feldern Smart Data, Smart Automation, Information Technology, People Involvement & Connected Operator sowie Customer Benefit aufbaut. In unterschiedlichen Phasen werden hier in den nächsten Jahren aufeinander aufbauende Einzelmaßnahmen vom „Proof-of-Concept“ bis zur Integration in die Produktionslandschaft umgesetzt. Am Ende des 5-Jahres Plans stehen übergeordnete Ziele, wie „AI in Production“, „Closed-Loop Engineering“, „Immersive Experience“ oder die automatisierte und flexible Produktion von kleinen Stückzahlen bei gleichzeitig hoher Varianz.

Fabienne Overkemping mit Versuchsmaterial vom Abriss eines Schulgebäudes
Karriere

Im Mai fuhr ich von Schwaikheim bei Stuttgart nach Helsingborg, Schweden, zu meinem zweiten Projektstandort im Rahmen des Global Player Programms. Doch nicht nur das Wetter machte einen positiven ersten Eindruck auf mich, es sollte auch ein spannendes Projekt mit innovativen Arbeitsmethoden werden.

Ina-Marie Meier und Viola Neus
Karriere

Flüssiges Eisen, Gießmaschinen und ein Glühofen haben mich bei meinem ersten Globalplayerprojekt bei Saint-Gobain PAM in Saarbrücken erwartet. Aber auch darüber hinaus ist der Karrierestart bei Saint-Gobain für mich aus vielen weiteren Gründen eine heiße Sache…

Handbuch "The Internal Control"
Karriere

Vor meinem Start als Trainee bei Saint-Gobain fragte ich mich: Was genau ist eigentlich Business Control? Und wie wird mein Projekt zu diesem Thema in einem großen Unternehmen wie Saint-Gobain aussehen? Jetzt, nach ein paar Wochen im ersten Projekt, kann ich Euch bereits sagen: Learning by Doing ist der einfachste und schnellste Weg es herauszufinden!

Karriere

Wie heißt es so schön… „Jedem Ende wohnt ein neuer Anfang inne“. Für mich neigt sich das Global Player Programm bald dem Ende zu. Eine spannende Zeit in der ich Dank des Traineeprogramms verschiedene Projekte begleiten konnte und viel Neues erlebt habe. Von meinen Erfahrungen als Global Player und dem Finden einer Zielposition möchte ich euch hier kurz berichten.

Zerbrochenes Glas
Karriere

Im letzten Jahr habe ich das internationale Management Trainee-Programm bei Saint-Gobain begonnen. Mich hat von Anfang an die Möglichkeit begeistert, im Rahmen von drei Projekten in verschiedenen Saint-Gobain Gesellschaften und Standorten einen Einblick in die Saint-Gobain Welt zu bekommen.

Messe Hannover von oben
Karriere

Für den ersten Job war klar: Es soll ein Trainee-Programm werden! Mit echter Verantwortung und praktischen Tätigkeiten, weg vom Klischee des „besser bezahlten Praktikanten“. Angemessene Zeiträume für die Projekte, davon mindestens eines im Ausland. Und ein ordentliches Gehalt wäre auch ganz nett. Das ganze natürlich in einem Unternehmen mit guter Reputation, Perspektive sowie Struktur. All das bietet Saint-Gobain…