Dämmung von ISOVER optimiert Betriebstechnik

Saint-GobainSaint Gobain Logo

Hochleistungsdämmstoff ULTIMATE steigert Energieeffizienz in der Dampfauskopplung

Achten Unternehmen auf eine zeitgemäße und wirtschaftliche Isolierung von betriebstechnischen Anlagen, schöpfen sie das damit verbundene Energieeinsparpotenzial bestmöglich aus. Durch den Einsatz des Hochleistungsdämmstoffs ULTIMATE von ISOVER konnte der Chemiestandortbetreiber InfraLeuna dieses Potenzial optimal für sich nutzen.

Saint-Gobain Bauprodukte

Anlagenbetreiber unterschätzen oftmals das Energieeinsparpotenzial, das im Dämmen von Rohrleitungen schlummert. In der Praxis wird die Dicke einer anzubringenden Dämmschicht meist nur nach Kriterien wie niedrigen Investitionskosten oder dem Berührungsschutz bestimmt, das heißt, die Oberflächentemperatur im Verkehrsbereich darf 60 °C nicht überschreiten. Um die hier vorhandenen wirtschaftlichen Effizienzpotenziale optimal zu nutzen, sollten Betreiber jedoch eine systematische Analyse der betriebstechnischen Anlage durchführen.

Die InfraLeuna GmbH folgt als Betreiber des Chemiestandorts Leuna einem Energiekonzept, das eine effiziente und wettbewerbsfähige Energieversorgung der ansässigen Unternehmen gewährleistet. Um die Wärmeverluste mit den verbundenen Kosten von der Dampfauskopplung bis zur Wiedereinspeisung vor Ort möglichst effizient zu nutzen, wandte sich InfraLeuna an den Dämmstoffhersteller ISOVER. Nach mehreren Vergleichsrechnungen für verschiedene Dämmlösungen und Ausführungsvarianten mit der hierfür geeigneten Berechnungssoftware TechCalc 2.0 und einer zusätzlichen Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, entschied sich die InfraLeuna schließlich für die Ausführung als Mischinstallation.

Dabei wurden für die zwei vorgegebenen Lagen zwei verschiedene Dämmstoffe eingesetzt. Als erste Lage kam der Hochleistungsdämmstoff ULTIMATE zum Einsatz, um die Wärmeverluste bei einer Dampftemperatur von mehr als 300 °C deutlich zu reduzieren. Als zweite Lage wurde eine Drahtnetzmatte aus herkömmlicher Steinwolle verwendet. Somit konnten die Wärmeverlustkosten auf die Länge der Rohrleitungen möglichst gering gehalten werden.

Die einmalige Investition für die Wärmedämmung sollte eine Lösung bereitstellen, die auch zukünftig über die Nutzungsdauer der Rohrleitungen Kostensicherheit ermöglicht. 

In diesem Fall punktete die Mischinstallation als energieeffizientere Variante zur bisherigen Ausführung. Mit dieser Umsetzung wird deutlich weniger Überhitzungswärme abgebaut als bei der klassischen Steinwolle-Lösung, gleichzeitig verringert sich der Anfall von Dampfkondensat.
Die jährliche Einsparung bildet damit einen wichtigen Baustein für die zukünftige Sicherung und Leistungsfähigkeit des Standortes.

Das Unternehmen Bilfinger Isoliertechnik Nord GmbH mit Sitz am Chemiestandort führte die Isolierung der ca. 3,7 km langen Dampfleitung aus. Zur Dämmung der Rohrleitung wurden zwei Lagen Dämmstoff zu je 80 mm verlegt. Die Drahtnetzmatten U TECH Wired Mat MT 6.0 X der ersten Lage bestanden aus dem Hochleistungsdämmstoff ULTIMATE und die Drahtnetzmatten TECH Wired Mat MT 4.0 (MD 2) der zweiten Lage aus herkömmlicher Steinwolle. Die beiliegende Kondensatleitung wurde ebenfalls mit ULTIMATE Drahtnetzmatten in einer Dicke von 80 mm gedämmt.

Da es sich hier um eine Mischinstallation handelte, konnte der Isolierer die Unterschiede in der Verarbeitung und Performance zwischen dem Hochleistungsdämmstoff ULTIMATE und Dämmstoffen aus herkömmlicher Steinwolle im direkten Vergleich erleben. Durchgängig positiv fiel sein Feedback zur Haptik und Verarbeitbarkeit von ULTIMATE aus. Neben der einfachen Schneidbarkeit, flexiblen Verlegung und homogenen Dämmstoffdicke wurde besonders das reduzierte Gewicht bei gleichzeitig niedrigerer Wärmeleitfähigkeit als großer Vorteil hervorgehoben.

ULTIMATE besteht aus einer der Steinwolle ähnlichen Mineralwolle, die durch die Produktion im Herstellungsverfahren der Glaswolle die besonderen Eigenschaften beider Mineralwolle-Sorten in sich vereint: ULTIMATE bietet mit einem Schmelzpunkt ≥ 1.000° C und der Euroklasse A1, nichtbrennbar, beste Brandschutzeigenschaften einer Steinwolle und gleichzeitig mit seinem leichten Gewicht und der Materialbeschaffenheit die Flexibilität einer Glaswolle. Dabei ist die Wärmeleitfähigkeit im Vergleich zu herkömmlichen Steinwolleprodukten je nach Temperaturbereich bis zu 28 % besser. Ein einfacher Materialwechsel birgt folglich ein enormes Einsparpotential. Die U TECH Wired Mat MT 6.0 X Drahtnetzmatte ist standardmäßig mit Edelstahl-Drahtgarn auf verzinktes Drahtgeflecht gesteppt und eignet sich für vielfältige Anwendungen in der Betriebstechnik. Darüber hinaus ist ULTIMATE auch in weiteren Lieferformen wie Rohrschalen, Platten, und Filzen erhältlich.

Nach Abschluss des Projekts sind sowohl der Auftraggeber InfraLeuna als auch der Verarbeiter Bilfinger Isoliertechnik Nord von ULTIMATE überzeugt. Die effiziente Dampfauskopplung mit den geringen Wärmeverlustkosten unterstützt somit die zuverlässige Energieversorgung der Unternehmen am Chemiestandort. 

Mehr unter www.isover-technische-isolierung.de.

ISOVER INNOVATIONEN AUF DER IEX 2016:

ISOVER U TECH Wired Mat MT 4.0

ISOVER U TECH Pipe Section Mat MT 7.0 G1

ISOVER U SeaProtect

ULTIMATE Brandschutzlösungen für eckige und runde EI 90 Konstruktionen

ISOVER CLIMCOVER Lamella Mat (ML 3) Eurofins Gold zertifiziert

ULTIMATE – mit Hochleistung zum Erfolg

Ihr Ansprechpartner bei Saint-Gobain Isover G+H: 
Michel Wenger 
Konzernkommunikation
SAINT-GOBAIN ISOVER G+H AG
Bürgermeister-Grünzweig-Str. 1
67059 Ludwigshafen
Tel.: +49 621 501 775 , Fax: +49 621 501 315, Mobil: +49 178 2001 575 
michel.wenger@saint-gobain.com 
www.isover.de