Die Rolle der Unternehmen im Kampf gegen den Klimawandel Pierre-André de Chalendar nimmt in seinem Buch Stellung zum Klimawandel

Saint-GobainSaint Gobain Logo

Pierre-André de Chalendar, Präsident und Generaldirektor von Saint-Gobain nimmt in seinem Buch „Our Fight for the Climate – A carbon-free and growing world is possible.“ Stellung zur Bekämpfung des Klimawandels. Ohne Dialog von Industrie und Politik geht es nicht.

Saint-Gobain international
Pierre-André de Chalendar „Our Fight for the Climate – A carbon-free and growing world is possible“

Welchen Beitrag können Unternehmen zur Bekämpfung des Klimawandels leisten, diese Frage stand jüngst im Mittelpunkt der Klimakonferenz COP21 in Paris. In seinem aktuellen Buch „Notre combat pour le climat. Un monde décarboné et en croissance, c’est possible.“ („Our Fight for the Climate – A carbon-free and growing world is possible.“) beschreibt Pierre-André de Chalendar, Präsident und Generaldirektor von Saint-Gobain, die Hintergründe der COP21, die Problematik der Verhandlungen und die Notwendigkeit, konkrete Maßnahmen zu ergreifen, damit tragfähige Lösungen für morgen gefunden werden können.

Angesichts des Handlungsbedarfs zur Vermeidung einer unumkehrbaren Klimakatastrophe reichten Wille und Engagement der Staaten allein nicht aus. Wichtig sei es, dass auch die Unternehmen mobilisiert werden, so der Tenor des Buches. In allen Wirtschaftssektoren müssten Unternehmen offensiv voran gehen, Emissionen reduzieren, die Nutzung erneuerbarer Energien fördern, die eigene Energieeffizienz verbessern und so die Auswirkungen auf die natürlichen Ressourcen verringern. 

Das Buch ist damit auch ein Plädoyer dafür, dass sich die Unternehmen in einem Kreis Gehör verschaffen müssen, der bislang auf Staatschefs und internationale Institutionen beschränkt war. Auf dem Business & Climate Summit, der von Saint-Gobain im letzten Mai mitorganisiert worden war, hatten mehr als 200 Firmenchefs und politische Entscheidungsträger in Vorbereitung der COP21 teilgenommen. Pierre-André de Chalendar ist überzeugt davon, dass nur der Dialog zwischen Regierungen, Unternehmen, Verbänden und NGOs, Wissenschaftlern und der zivilen Gesellschaft zu einem fairen, wirksamen Klimaabkommen führen kann.

„Notre combat pour le climat. Un monde décarboné et en croissance, c’est possible.“ („Our Fight for the Climate – A carbon-free and growing world is possible.“) von Pierre-André de Chalendar ist in französischer und englischer Sprache im Le Passeur Verlag erschienen. Ein Rezensionsexemplar erhalten Journalisten unter kommunikation@saint-gobain.de

Über Saint-Gobain 
Saint-Gobain gehört zu den 100 größten Industrieunternehmen weltweit. Führend in der Gestaltung von Lebensräumen, entwickelt, produziert und vertreibt Saint-Gobain innovative Baustoffe sowie Hochleistungsmaterialien. Die Unternehmensgruppe bietet nachhaltige Lösungen für die Herausforderungen Wachstum, Energiesparen und Umweltschutz. 170.000 Mitarbeiter in 66 Ländern erwirtschafteten 2014 einen Umsatz von 38,3 Mrd. Euro. In der Aachener Region ist Saint-Gobain seit beinahe 160 Jahren ansässig und beschäftigt zurzeit rund 2.000 Mitarbeiter. 

Ansprechpartner für die Presse: 
Regina Decker, Kommunikationsdirektorin
Daniel Pohl, Kommunikationsmanager