Die Vollversammlung der IHK Aachen hat Benoît dʼIribarne in das ehrenamtliche Wirtschaftsparlament der Region hinzugewählt.

Saint-GobainSaint Gobain Logo

Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen hat Benoît dʼIribarne, Präsident der Unternehmensgruppe Saint-Gobain für Mitteleuropa, in das ehrenamtliche Wirtschaftsparlament der Region Aachen, Düren, Euskirchen und Heinsberg hinzugewählt. Der 55-Jährige wurde „aufgrund der besonderen Bedeutung des Unternehmens für die hiesige Wirtschaft“ für die Wahlgruppe „Industrie“ im Wahlbezirk „Stadt Aachen“ in die Vollversammlung kooptiert.

Saint-Gobain Deutschland
Neues Mitglied der IHK-Vollversammlung: Benoît dʼIribarne, Präsident der Unternehmensgruppe Saint-Gobain für Mitteleuropa.

Der seit 352 Jahren bestehende Hersteller von Glas, Baustoffen und Hochleistungswerkstoffen ist in Deutschland seit mehr als 160 Jahren aktiv, beschäftigt dort etwa 15.500 Mitarbeiter und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund vier Milliarden Euro. In unserer Region sind an den Standorten Aachen, Herzogenrath, Stolberg und Würselen insgesamt knapp 2.000 Mitarbeiter und mehr als 70 Auszubildende für das Unternehmen tätig. Im vergangenen Juli war bekannt geworden, dass Saint-Gobain am Standort Stolberg Investitionen von 25 Millionen Euro und in Herzogenrath Aufwendungen von zehn Millionen Euro plant.

Das Verfahren der Kooptation erlaubt der IHK-Vollversammlung, bis zu zehn weitere Personen in ihre Mitte zu berufen, wenn hier-durch die sogenannte Spiegelbildlichkeit des Gremiums verbessert wird.