Saint-Gobain verstärkt Engagement für Nachhaltigkeit

Saint-GobainSaint Gobain Logo

Auf der World Green Building Week (24. bis 30. September), einer vom World Green Building Council organisierten Aktionswoche, stellte Saint-Gobain seine neue Web-Plattform Green Buildings vor, die Fachleute für nachhaltiges Bauen in der Nachhaltigkeitszertifizierung unterstützt. Gleichzeitig bot die Aktionswoche Gelegenheit für die Saint-Gobain-Gruppe, SCORE zu präsentieren, ein neues Instrument zur Bewertung von Bauprodukten unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit.

Saint-Gobain Bauprodukte

Am 24. September startete Saint-Gobain eine neue Plattform für die Fachleute des nachhaltigen Bauens wie Architekten, Planungsbüros, Berater und Bauunternehmen. Ziel ist es, diese auf dem Weg zur Nachhaltigkeitszertifizierung zu unterstützen, insbesondere bei der Auswahl von Bauprodukten und Lösungen. Um Kunden aus der ganzen Welt helfen zu können, beschreibt die Green Buildings Website in der internationalen Version Labels wie BREEAM, LEED oder WELL und in den länderspezifischen Versionen, wie beispielsweise für Schweden oder Spanien, lokale Gütesiegel. Die Plattform vermittelt die Kriterien für die Label-Zertifizierung auf einfache und anschauliche Weise und demonstriert, wie Lösungen von Saint-Gobain zur Erfüllung der Anforderungen beitragen können. Darüber hinaus ist Dokumentation hinterlegt, die für die Zertifizierung von Projekten erforderlich ist, zum Beispiel Umweltproduktdeklarationen oder Akustik-Gutachten, die den Fachleuten die Arbeit erleichtern und ihnen helfen, Zeit zu gewinnen.

Die neue Plattform steht beispielhaft für das langfristige Engagement von Saint-Gobain für nachhaltiges Bauen, wie es in der Partnerschaft mit dem World Green Building Council und mit mehr als 35 lokalen Green Building Councils seit 2013 zum Ausdruck kommt. Sie bietet den Bauprofis einen Wettbewerbsvorteil und positioniert Saint-Gobain als bevorzugten Partner.

Parallel dazu hat die Saint-Gobain-Gruppe mit dem SCORE-Tool eine einzigartige Methodik entwickelt, um die Nachhaltigkeit ihrer Produkte zu bewerten. SCORE wird jetzt schrittweise innerhalb der Unternehmensgruppe eingeführt.
Reduzierter Energieverbrauch, verringerter CO2-Fußabdruck, recycelbare, unschädliche Produkte für Gebäudenutzer: Die Erwartungen des Marktes waren noch nie so hoch wie heute. Mit SCORE will Saint-Gobain eine Antwort auf die Fragen der Nachhaltigkeit und Transparenz geben, die von Saint-Gobains Kunden und Stakeholdern entlang der gesamten Wertschöpfungskette gestellt werden.
Mit seiner innovativen, starken Methodik dient SCORE (das erste Tool seiner Art im Bausektor) der Bewertung von Bauprodukten unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. Die Basis bilden 21 Indikatoren, eingeteilt in die fünf Kategorien Energie und Klima, Gesundheit, Material- und Kreislaufwirtschaft, Wasser und lokale Wertschöpfung. Für Saint-Gobain definiert sich ein nachhaltiges Produkt danach, welche Leistung es über seinen gesamten Lebenszyklus hinweg in zweierlei Hinsicht erbringt: Wie trägt es zu einer Verringerung der Umwelt- und Gesundheitsauswirkungen bei und welchen höheren Nutzen bringt es dem Kunden.
SCORE wurde 2017 in zwei Pilot-Bereichen getestet: bei den Bauprodukten in Schweden und im Bereich Fassadenverglasung in Europa. Es wird jetzt schrittweise in der gesamten Saint-Gobain-Gruppe zur Bewertung von Bauprodukten eingeführt. Das Tool unterstützt die F&E- und Marketing-Teams wie auch die General Manager der Business Units in der Förderung der Öko-Innovation und in der Verbesserung der globalen Nachhaltigkeit von Produkten.

Labels für nachhaltiges Bauen
Gebäudezertifizierungssysteme sorgen dafür, dass Anforderungen und Praktiken im nachhaltigen Bauen auf ein höheres Niveau gehoben werden, so dass sich innovative, nachhaltigere Gebäude von der Masse abheben. Anhand dieser Bewertungssysteme wird nachgewiesen, dass ein Gebäude eine Reihe von Nachhaltigkeitskriterien (Energieeffizienz, Materialien, Komfort, Gesundheit, Schutz der Umwelt und der Biodiversität etc.) noch über die von den gesetzlichen Vorschriften geforderten Werte hinaus erfüllt hat. LEED, BREEAM, HQE, DGNB, Greenmark - die Gütesiegel gehen auf private, freiwillige Initiativen zurück. Weltweit gibt es Dutzende von Labels mit jeweils eigenen Spezifikationen, die je nach Art des Projekts (Neubau, Renovierung, usw.), nach Art des Gebäudes (Büronutzung oder Dienstleistungen, Einfamilienhaus usw.) oder auch nach Land unterschiedlich sein können.

ÜBER SAINT-GOBAIN
Saint-Gobain entwickelt, produziert und vertreibt Materialien und Produktlösungen, die einen wichtigen Beitrag für unser Wohlbefinden und unsere Zukunft leisten. Diese Werkstoffe umgeben uns täglich in unseren Lebensräumen und im Alltag: in Gebäuden, Transportmitteln und Infrastrukturen sowie in zahlreichen industriellen Anwendungen. Unsere Systemlösungen sorgen für Komfort, Leistung und Sicherheit und berücksichtigen gleichzeitig die Anforderungen des nachhaltigen Bauens, des effizienten Umgangs mit Ressourcen und des Klimawandels:

40,8 Mrd. Euro Umsatz in 2017
In 67 Ländern vertreten
Mehr als 179,000 Mitarbeiter

www.saint-gobain.com

 

Verfügbare Downloads: 
AnhangGröße
PDF Icon Download Pressemitteilung35.46 KB