Steigerung des Betriebsergebnisses um + 7,0 % bei vergleichbaren Strukturen und Wechselkursen und unter Ausschluss von VNA

Saint-GobainSaint Gobain Logo
Saint-Gobain international
Finanzberichte

• Internes Wachstum + 2,2 %; + 0,2 % im zweiten Halbjahr mit rückläufigen Mengen
• Wechselkurseffekt von - 1,5 % auf den Umsatz, aber + 0,3 % im zweiten Halbjahr; negative Auswirkungen der Veränderungen in der Konzernstruktur (- 2,4 %) mit der Veräußerung von Verallia North America (VNA)
• Starker Anstieg des Nettoergebnisses (Anteil der Gruppe) von + 60 %
• Verringerung der Nettoverschuldung auf 7,2 Mrd. € 
• Dividende 2014: unverändert bei 1,24 €, 50 % Ausschüttung in bar, 50 % je nach Wunsch des Aktionärs Ausschüttung in bar oder in Aktien

Kommentar von Pierre-André de Chalendar, Präsident und Generaldirektor von Saint-Gobain:
„2014 haben sich die Ergebnisse der Saint-Gobain-Gruppe trotz der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Situation in Frankreich und der ungewissen Lage in Deutschland weiter verbessert. In den anderen geografischen Regionen wurde ein gutes Wachstum erzielt. Unsere Sparbemühungen haben wir überall fortgesetzt. 
In diesem Jahr hat die Saint-Gobain-Gruppe eine wichtige Veränderung in ihrem Aktivitäten-Portfolio auf den Weg gebracht: Der geplante Erwerb der mehrheitlichen Kontrolle an Sika und das eingeleitete Bieterverfahren für den Verkauf von Verallia beschleunigen die Umsetzung unserer Strategie, die wir im November 2013 bekanntgegeben haben. 
2015 werden wir unsere obersten Ziele weiterverfolgen sowie eine erneute Verbesserung des Betriebsergebnisses bei vergleichbaren Strukturen und Wechselkursen und die Aufrechterhaltung einer hohen freien Selbstfinanzierung anstreben."
 

Weiteren Informationen entnehmen Sie bitte aus der Pressemitteilung im Anhang.

Verfügbare Downloads: