TRADITIONSSTANDORT AUF DEM SPRUNG

Saint-GobainSaint Gobain Logo

GLASSOLUTIONS Freiburg stellt Produktion neu auf - Versorgungssicherheit und kurze Lieferzeiten für ESG Kunden

Die Pläne sind so ehrgeizig wie zielstrebig: Der Standort Schafheutle Freiburg der Saint-Gobain GLASSOLUTIONS entwickelt sich vom Handelsunternehmen systematisch zum Produktionsstandort weiter. Dazu wird kräftig in den Maschinenpark investiert. Die neue Linie mit CNC-Bearbeitungszentrum und hochmodernem Ofen für Einscheiben­sicher­heitsglas (ESG) geht jetzt an den Start. Kunden werden dann maßgefertigtes ESG schon in bis zu 3 Tagen erhalten.

Saint-Gobain Flachglas

Mit der Investition setzt Glassolutions Freiburg seine Kunden-Nutzen-Strategie konsequent um. Knapp 3 Millionen Euro hat das Unternehmen mit seinen rund 40 Beschäftigten in neue Anlagen investiert und will das Produktionsvolumen in den nächsten drei Jahren mehr als verdoppeln. Die Testphase ist abgeschlossen und die letzten Hürden sind genommen. Christian Bako, Geschäftsführer bei SAINT-GOBAIN GLASSOLUTIONS, und Niederlassungsleiter Clemens Schopp sehen großes Potential. Mit der Neuausrichtung und der damit verbunden Versorgungssicherheit und Termintreue peilt Glassolutions neue Marktanteile im höherwertigen Interieurbereich an.

Hohe Flexibilität und Qualität zeichnen das Unternehmen schon heute aus. Dadurch ist es unabhängig von einzelnen Großabnehmern oder Produkten. Das ausgewogene Geschäftsmodell verfügt über eine Tiefe im Angebot und einen breiten Kundenstamm aus kleinen und mittleren Betrieben. Schreiner, Ladenbauer, Glaser und Fensterbauer nutzen die Vielfalt des Vollsortimenters, der sich auf Losgröße 1 spezialisiert hat. Gefragt sind in erster Linie individuelle Lösungen aus Glas für den anspruchsvollen Innenausbau, etwa Ganzglasanlagen, Duschen, Türen oder Spiegel mit allen Veredelungen wie Sandstrahlmattierungen, UV-Verklebungen oder Lackierungen.

Komplettservice aus einer Hand ist am Glassolutions Traditionsstandort selbstverständlich: Von der Beratung und Planung über die Produktion bis zur Anlieferung mit eigenem Fuhrpark und Montagetrupps. Freiburg erhält bei den regelmäßigen Kunden-Zufriedenheits-Befragungen beste Werte. Lediglich die Lieferzeit von bis zu 3 Wochen bei ESG stieß auf Kritik. Grund: Der nächste Produktionsstandort für ESG ist gut 500 Kilometer entfernt.

Die Botschaft ist angekommen. „In der Konsequenz haben wir ein Konzept entwickelt, mit dem ESG in bis zu 3 Tagen ausgeliefert werden kann“, so Christian Bako. Clemens Schopp ergänzt: „Unsere Kunden haben nun die Sicherheit, dass wir ganzjährig zuverlässig und schnell liefern!“

Erklärtes Ziel ist es, im Interieur-Segment zur Referenz bzw. zur ersten Wahl für alle Kunden im Südwesten sowie in Teilen Frankreichs und der Schweiz zu werden. Andere GLASSOLUTIONS Standorte profitieren künftig ebenfalls von der ESG-Produktion in Freiburg – „und das verlässlich und ohne Kompromisse bei der Qualität“, so Christian Bako. Gerade im höherwertigen Interieurbereich legen Kunden großen Wert auf brillant polierte Kanten und plane Gläser. Dafür sorgen die neue Schleiferei mit CNC-Bearbeitungszentrum und der moderne Vollkonvektionsofen für ESG.

Der automatisierte Fertigungsprozess von der Arbeitsvorbereitung bis zum Ofen bietet maximale Qualität und gesteigerte Effizienz. Die Linie macht alles in einem Rutsch: Schneiden, Bohren, Fräsen und Schleifen in Topf-Scheiben-Qualität – und das ganz ohne manuelle Eingriffe. Kratzer und Bearbeitungsfehler sind quasi ausgeschlossen. „Wir fertigen mit Toleranzen weit unter der Norm“, erklärt Standortleiter Schopp. Die intelligente Steuerung der High-Tech Fertigung übernimmt das neue IT-System. Dadurch ist jederzeit nachvollziehbar, in welcher Produktionsphase sich die einzelne Scheibe befindet. So werden zum Beispiel zu Bruch gegangene Scheiben automatisch erfasst und direkt neu eingesteuert. Die Kunden freut‘ s, denn sie erhalten künftig ihr Sicherheitsglas nach Maß rechtzeitig zum Wunschtermin – sogar in Notfällen oder in der Hochsaison.

Eine Investition in die Zukunft – auch mit Blick auf die fortschreitende Digitalisierung in der Branche. Den nächsten Schritt haben Clemens Schopp und Christian Bako bereits im Visier: Freiburg ist Pilotstandort von Saint-Gobain für den Bereich E-Commerce. Kunden können künftig ihre Bestellungen direkt in das System eingeben und sehen dann ihren Preis und Liefertermin unmittelbar auf Knopfdruck.